--

Württembergische spendet rund 140.000 Euro an gemeinnützige Projekte

Die Württembergische Versicherung hat einen Spendenwettbewerb gestartet, um sich für Organisationen einzusetzen, die sich für unsere Gesellschaft engagieren. Die Außendienstagenturen konnten sich für eine regionale Initiative ihrer Wahl stark machen. Bundesweit können sich nun 65 Einrichtungen über eine Spende mit einem Gesamtwert von knapp 140.000 Euro freuen.

Anstelle einer großen Spende sollten mehrere Projekte gefördert und die Agenturen einbezogen werden – damit war die Idee zu einem Spendenwettbewerb geboren. „Unsere Generalagenten sind vor Ort der starke Partner ihrer Kunden, und wir haben dazu aufgerufen, sich in der ersten Runde des Wettbewerbs für ein Projekt in ihrer Region stark zu machen", erklärt Christian Lerch, Generalbevollmächtigter und Leiter Vertrieb Ausschließlichkeit der Württembergischen. 65 Einreichungen gab es in der ersten Runde und die Projekte sind nicht nur über das gesamte Bundesgebiet verteilt, sondern auch so vielfältig wie unsere Gesellschaft selbst: Sie kümmern sich um verschiedene Facetten des täglichen Lebens und Miteinanders. So sind darunter beispielsweise Initiativen für hilfsbedürftige oder schwerkranke Kinder, Wohnungslose, Geflüchtete oder Menschen mit Handicap.

Für die zweite Runde des Wettbewerbs hatte eine Jury zehn Projekte für das Finale ermittelt, in dem alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Innen- und Außendienst der Württembergischen online für ihre Favoriten abstimmen konnten. Die Projekte auf den Plätzen eins bis drei erhalten einen Scheck in Höhe von jeweils 8.000 Euro, 6.000 Euro beziehungsweise 4.000 Euro.

Auch die übrigen 62 eingereichten Einrichtungen, Initiativen und Projekte gehen nicht leer aus. Sie erhalten jeweils eine Spende in Höhe von 1.949 Euro. Die Zahl ist dabei nicht zufällig gewählt: „1949 ist das Geburtsjahr des Grundgesetzes. Und das Grundgesetz bildet die Basis für das Miteinander in unserer Gesellschaft, diesen Werten fühlen wir uns verpflichtet", sagt Lerch. Mit dem Spendenwettbewerb lasse man dieser gesellschaftlichen Verantwortung Taten folgen. „Denn als Fels in der Brandung wollen wir uns besonders in diesen Zeiten für alle diejenigen einsetzen, die sich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt engagieren."

Ludwigsburg, 10. Dezember 2020

Die W&W-Gruppe

1999 aus dem Zusammenschluss der beiden Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, entwickelt und vermittelt die W&W-Gruppe heute die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Sie verbindet die Geschäftsfelder Wohnen, Versichern und brandpool als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Dabei setzt die W&W-Gruppe auf den Omnikanalvertrieb, der von eigenen Außendiensten über Kooperations- und Partnervertriebe sowie Makleraktivitäten bis hin zu digitalen Initiativen reicht. Für den börsennotierten Konzern mit Sitz in Stuttgart arbeiten derzeit rund 13.000 Menschen im Innen- und Außendienst