--

Schwäbisch Hall: WHS plant Steuerung von Baugemeinschaft

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) plant die Steuerung einer Baugemeinschaft im Bahnhofsareal in Schwäbisch Hall. Für das Bewerbungsverfahren können sich Interessenten noch bis Mitte September 2020 an die WHS wenden. Es sollen insgesamt zwanzig Zwei- bis Vier-Zimmer-Eigentumswohnungen mit Wohnflächen zwischen ca. 50 und 110 Quadratmetern entstehen.

Graues Gebauede mit Eingang

Das Mehrfamilienhaus soll in moderner und reduzierter Formsprache gebaut werden und durch eine nachhaltige und ökologische Bauweise sowie zukunftsweisende Haustechnik punkten. „Die Grundrisse wurden sorgfältig geplant und bieten viel Raum für individuelle Gestaltungswünsche“, erklärt Marcus Ziemer, Geschäftsführer der WHS. Die Ausstattung soll unter anderem mit warmem Parkett inklusive Fußbodenheizung, hellen Fliesenböden, Sanitärobjekten namhafter Markenhersteller in den Bädern und Gäste-WCs sowie elektrischen Rollläden überzeugen.

Nur wenige Fußminuten vom Bahnhof entfernt, profitieren die zukünftigen Bewohner von der praktischen Nähe zu mehreren Geschäften des täglichen Bedarfs. „Die Schwäbisch Haller Innenstadt ist ebenfalls schnell erreichbar, während die grüne Umgebung im Umland mit Feldern sowie artenreichen Wald- und Wiesenlandschaften für einen hohen Lebens- und Freizeitwert sorgt“, sagt Marc Bosch, ebenfalls Geschäftsführer der WHS.

Noch bis Mitte September 2020 werden Interessenten für das Bewerbungsverfahren gesucht. Diese können sich an den Leiter der Projektsteuerung Baugemeinschaften bei der WHS, Karsten Heudorf, unter der Telefonnummer +49 7141 16 757 287 wenden.

Ludwigsburg, 27. August 2020

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH

Als überregional tätige Immobilienexpertin der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe liegen die Kernkompetenzen der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) in den Bereichen Städtebau, Wohnungsbau und Immobilienmanagement. Seit 1949 hat die WHS bundesweit mehr als 24.000 Häuser und Wohnungen erstellt, rund 457 Sanierungsgebiete in mehr als 265 Städten und Gemeinden betreut und verwaltet derzeit rund 8.200 Einheiten. Die WHS ist mit rund 170 Mitarbeitern am Hauptsitz in Ludwigsburg sowie durch Geschäftsstellen in den Ballungsräumen Dresden, Frankfurt am Main, Hannover, Karlsruhe, Köln und München aktiv.

Die W&W-Gruppe

1999 aus dem Zusammenschluss der beiden Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, entwickelt und vermittelt die W&W-Gruppe heute die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Sie verbindet die Geschäftsfelder Wohnen, Versichern und brandpool als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Dabei setzt die W&W-Gruppe auf den Omnikanalvertrieb, der von eigenen Außendiensten über Kooperations- und Partnervertriebe sowie Makleraktivitäten bis hin zu digitalen Initiativen reicht. Für den börsennotierten Konzern mit Sitz in Stuttgart arbeiten derzeit rund 13.000 Menschen im Innen- und Außendienst.