--

Dr. Otto Schäfer feiert runden Geburtstag

Dr. Otto Schäfer, der frühere Sprecher der Geschäftsführungen der Bausparkasse GdF Wüstenrot gGmbH und der Wüstenrot Holding GmbH, vollendet am 21. Juli 2020 sein 90. Lebensjahr.

Der gelernte Bankkaufmann studierte ab 1952 in Tübingen und Hamburg Rechtswissenschaft und promovierte 1959 über ein bankrechtliches Thema. Nach beruflichen Erfahrungen als Chefjurist bei der Energieversorgung Schwaben AG fand Schäfer den Weg zur Bausparkasse GdF Wüstenrot gGmbH, in deren Geschäftsführung er 1968 eintrat. 1978 wurde er zusätzlich zum Geschäftsführer der Konzernobergesellschaft Wüstenrot Holding GmbH benannt. Von 1989 bis 1995 amtierte er als Sprecher der Geschäftsführungen beider Gesellschaften.

Schäfer, der im Landkreis Ludwigsburg aufwuchs, hat das Bausparen in seiner heutigen Form maßgeblich mitgestaltet: Er veröffentlichte nicht nur eine Vielzahl von Fachbeiträgen zu Fragen des Bausparens und des Bausparrechts, sondern wirkte 1971 an der Entstehung des deutschen Bausparkassengesetzes und an dessen Fortentwicklung entscheidend mit. Schäfer war Mitautor aller fünf Auflagen des Kommentars zum Bausparkassengesetz – dem Standardwerk zu bauspartechnischen Fragen. Als einer der ersten erkannte er zudem, dass durch die Öffnung Osteuropas das Bausparen auch dort der Schaffung von Wohneigentum für breite Bevölkerungsschichten dienen könnte.

Neben dem Beruf brachte Schäfer in den 1980er und 1990er Jahren seine Expertise in zahlreichen Gremien und Verbänden der Bausparbranche ein, unter anderem als Vorstandsvorsitzender des Verbandes der Privaten Bausparkassen und als Präsident der Europäischen Bausparkassenvereinigung. Auch nach seiner aktiven beruflichen Tätigkeit wirkte er in den Aufsichtsräten der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) und der Wüstenrot Bausparkasse AG mit. Der Wüstenrot Stiftung blieb er stets eng verbunden und ist bis heute deren Mitglied.

Im Privatleben engagierte sich Otto Schäfer vorwiegend im musischen Bereich. Er war Gründungsmitglied der Jugendmusikschule Ludwigsburg und 18 Jahre lang deren Vorsitzender. Darüber hinaus wirkte er als Präsidiumsmitglied der Ludwigsburger Schlossfestspiele mit. Für sein ehrenamtliches Engagement wurde ihm 1997 die Bürgermedaille der Stadt Ludwigsburg überreicht.

Ludwigsburg, 13. Juli 2020

Die W&W-Gruppe

1999 aus dem Zusammenschluss der beiden Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, entwickelt und vermittelt die W&W-Gruppe heute die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Sie verbindet die Geschäftsfelder Wohnen, Versichern und brandpool als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Dabei setzt die W&W-Gruppe auf den Omnikanalvertrieb, der von eigenen Außendiensten über Kooperations- und Partnervertriebe sowie Makleraktivitäten bis hin zu digitalen Initiativen reicht. Für den börsennotierten Konzern mit Sitz in Stuttgart arbeiten derzeit rund 13.000 Menschen im Innen- und Außendienst.