Risikolebensver­sicherung schützt die Liebsten vor finanzieller Not

Verantwortung für einen Lebenspartner oder eine Familie zu tragen, bedeutet auch, finanziell für den Ernstfall vorzusorgen. Daher rät die Württembergische Lebensversicherung AG zum Abschluss einer Risikolebensversicherung. Kunden profitieren dabei seit dem 1. Januar 2020 von mehr Flexibilität und günstigeren Beiträgen.

Legofamilie unter beschützendem Regenschirm
Eine gute Absicherung der eigenen Familie ist für viele Menschen eine Herzensangelegenheit. Foto: Württembergische Lebensversicherung AG. Abdruck für redaktionelle Zwecke mit Quellenangabe honorarfrei.
Bild herunterladen

Die Absicherung der Familie ist für viele Menschen eine Herzensangelegenheit. Zum Schutz vor finanzieller Not im familiären Umfeld bietet sich die Risikolebensversicherung (Risiko-LV) an. Mit ihr wird festgelegt, welche Summe im Todesfall an die Hinterbliebenen ausbezahlt wird, um die finanzielle Zukunft der Angehörigen zu sichern. Besonders wichtig ist die Risiko-LV, wenn es finanzielle Verpflichtungen gibt, etwa aus dem Bau oder Kauf einer Immobilie oder aufgrund sonstiger Kredite.

Zum 1. Januar 2020 hat die Württembergische Lebensversicherung AG (WürttLeben) daher ihre Risiko-LV überarbeitet. Dabei wurden die drei Produktlinien Kompakt, Premium und Kombi an die Kundenwünsche angepasst. Zu den Verbesserungen zählen unter anderem günstigere Versicherungsbeiträge, einfachere Annahmerichtlinien und bessere Versicherungsbedingungen.

Um gesundheitsbewusstes Verhalten und risikoarme Lebensweise noch besser belohnen zu können, hat die WürttLeben die Anzahl der Risikoklassen von fünf auf neun erhöht. Die Folge: Die Versicherungsbeiträge für die Kernzielgruppe der Nichtraucher bewegen sich auf einem preislich sehr günstigen Niveau. Ein Beispiel: Ein 30-jähriger Bankkaufmann, der seit zehn Jahren Nichtraucher ist, zahlt bei einer Beitragszahldauer von 25 Jahren und einer garantierten Todesfallleistung von 100.000 Euro lediglich 5,18 Euro im Monat für seine Risiko-LV Kompakt. Wer das Rauchen aufgibt, kann ab zwölf Monate nach dem ursprünglichen Vertragsabschluss vom Raucherstatus in den Nichtraucherstatus wechseln und damit von der neuen Flexibilität der Risiko-LV und den günstigen Nichtraucherbeiträgen profitieren.

Neu sind auch grundsätzlich höhere Absicherungsmöglichkeiten mit vereinfachten Gesundheitsfragen: Nach der Geburt oder Adoption eines Kindes und zur Absicherung eines Darlehens für eine selbstgenutzte Wohnimmobilie können die Risiko-LV Kompakt und die Risiko-LV Premium ab sofort mit einer Todesfallleistung bis 400.000 Euro (bisher: 200.000 Euro) mit vereinfachten Gesundheitsfragen abgeschlossen werden. Ganz ohne Gesundheitsfragen ist der Abschluss einer Risiko-LV Kombi künftig bis zu einer Todesfallleistung in Höhe von 200.000 Euro (bisher: 120.000 Euro) möglich.

Thomas Bischof, Vorstandsvorsitzender WürttLeben: „Mit unserer neuen Risikolebensversicherung erfüllen wir den Wunsch vieler Kunden nach einer preislich attraktiven und zugleich leistungsstarken Absicherung ihrer Familien. Dass die Überarbeitung unseres Angebots gelungen ist, zeigen die sehr guten Platzierungen im Marktvergleich etwa bei Schreinern, Installateuren und Lehrern.“

Ludwigsburg, 10.Januar 2020

Die W&W-Gruppe
1999 aus dem Zusammenschluss der beiden Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, entwickelt und vermittelt die W&W-Gruppe heute die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Sie verbindet die Geschäftsfelder Wohnen, Versichern und brandpool als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Dabei setzt die W&W-Gruppe auf den Omnikanalvertrieb, der von eigenen Außendiensten über Kooperations- und Partnervertriebe sowie Makleraktivitäten bis hin zu digitalen Initiativen reicht. Für den börsennotierten Konzern mit Sitz in Stuttgart arbeiten derzeit rund 13.000 Menschen im Innen- und Außendienst.