Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden.

Dr. Georg Büchner verstorben

Dr. Georg Büchner, früherer Vorstandsvorsitzender der Württembergischen Versicherungen und der ehemaligen Holding WürttAG, ist im Alter von 87 Jahren verstorben. Mit seinem Tod verliert die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) einen ihrer wertvollsten Vordenker und Gestalter, der darüber hinaus die Versicherungsbranche geprägt hat.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Tübingen, München und in seiner Heimatstadt Freiburg trat Büchner 1959 in die Rechtsabteilung der damaligen Württembergischen Feuerversicherung ein. 1969 wurde er in den Vorstand berufen, dessen Vorsitz er neun Jahre später übernahm. Mit der Umgliederung der Gruppe wurde Büchner 1991 Vorstandsvorsitzender der WürttAG und der Württembergischen Versicherung AG (ehemalige Württembergische Feuerversicherung) sowie stellvertretender Vorstandsvorsitzender der neu hinzugekommenen Württembergischen Lebensversicherung AG.

Im gleichen Jahr erhielt Büchner das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland und wurde Ehrensenator der Universität Tübingen. Den Holding-Vorsitz bei der WürttAG hatte er bis zu seinem Ruhestand 1996 inne. Zu diesem Zeitpunkt wurde er zum Aufsichtsratsvorsitzenden der WürttAG gewählt. Nach der Fusion von Wüstenrot und Württembergischer zum W&W-Konzern 1999 wechselte er in den Aufsichtsrat der W&W AG, dem er bis 2006 angehörte.

Über viele Jahrzehnte engagierte sich Georg Büchner für die Verbandsarbeit und gilt als einer der Väter des liberalisierten Versicherungsmarktes in Europa. Von 1979 bis 1993 war er Präsident des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). In der Zeit, als der europäische Binnenmarkt grundlegend gestaltet wurde, war er Vizepräsident und vier Jahre lang Präsident des Europäischen Versicherungsverbandes Comité Europeén des Assurances (CEA), Paris. Zudem war er mehrere Jahre lang Vorsitzender des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft, Berlin.

Neben seinem Engagement für die Württembergische und die Versicherungsbranche war Georg Büchner Freund, Kenner und Förderer von Musik und Literatur. Er widmete sich etwa der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie für Gesang-Dichtung-Liedkunst, der Bachakademie, der Schillergesellschaft und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtkunst.

Mit Dr. Georg Büchner verliert die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe einen ihrer bedeutendsten Vorstände. Mit einem scharfen, analytischen Geist, strategischem Weitblick und herausragendem Sachverstand hielt Büchner die Württembergische während seiner Amtszeit auf Kurs und gab ihr dabei zugleich eine ganz eigene Prägung und Kultur.

Die W&W-Gruppe wird Dr. Büchner ein ehrendes Andenken bewahren und sich stets mit großer Dankbarkeit seines wegweisenden Wirkens erinnern.

Stuttgart, 28. Dezember 2018

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W)

1999 aus dem Zusammenschluss der beiden Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, entwickelt und vermittelt die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe heute die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Als börsennotierter Konzern mit Sitz in Stuttgart verbindet die W&W die Geschäftsfelder Wohnen, Versicherung und brandpool als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Dabei setzt sie auf den Omnikanalvertrieb, der von eigenen Außendiensten über Kooperations- und Partnervertriebe sowie Makleraktivitäten bis hin zu digitalen Initiativen reicht. Derzeit arbeiten rund 13.000 Menschen im Innen- und Außendienst für die W&W-Gruppe.