Prominenter Besuch bei WHS-Projekt „Garten Eben“

Das Neubau-Projekt „Garten Eben“ der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) in Landau hat dieser Tage prominenten Besuch bekommen. Im Rahmen ihrer Sommerfachreise besuchte die rheinland-pfälzische Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen das großangelegte Bauprojekt des neuen Quartiers im Süden der Stadt, das von der WHS und weiteren Bauträgern realisiert wird. Das Wohnbauvorhaben der WHS erfüllt mit seinem Konzept die Förderkriterien der rheinland-pfälzischen Landesregierung.

Unter dem Namen „Garten Eben“ errichtet die WHS auf dem Baufeld 10 entlang der Siebenpfeiffer-Allee und Viktor-Weiß-Straße insgesamt 60 moderne Ein- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen für ihren Eigenbestand, von denen rund die Hälfte gefördert wird. Das Wohnbauvorhaben ist Teil einer 23 Hektar umfassenden Quartiersentwicklung am Ebenberg, die den Neubau der WHS sowie die Revitalisierung zweier denkmalgeschützten Bestandsgebäude durch weitere Bauträger beinhaltet.

Nach ihrer energetisch hochwertigen Modernisierung bzw. Fertigstellung umrahmen die Gebäude im Innenhof einen großzügigen Garten. Dieser stellt mit seinen anspruchsvoll gestalteten Grünflächen, einem Pavillon und einem Spielplatz eine lebendige Mitte und einen facettenreich gestalteten Ort der Gemeinschaft für die Bewohner dar. Die Gebäude beinhalten unterschiedlichste Wohnformen wie Mehr-Generationen-Wohnen, kinder- bzw. familienfreundliches sowie barrierefreies Wohnen – ganz im Einklang mit dem zugrundeliegenden Konzept, nach welchem sich das Wohnen und Leben im „Garten Eben“ künftig als ein Neben- und vor allem Miteinander unterschiedlicher Nutzergruppen gestalten soll. Gleichzeitig sorgen die Ausrichtung der Wohnungen auf den grünen Innenhof, der landschaftsgärtnerisch anspruchsvoll gestaltete Außenraum des Gesamtquartiers sowie der herrliche Blick auf die Berge des Pfälzerwalds für ein außergewöhnliches Wohnflair, das sich im Inneren der Neubau-Wohnungen der WHS durch die durchdachten Grundrisse sowie die Verwendung ausgesuchter Materialien und Ausstattungsdetails fortsetzt.

„Es freut uns sehr, bei der Realisierung des neuen Stadtquartiers dabei zu sein und einen Beitrag zur Schaffung bezahlbaren und generationsübergreifenden Mietwohnraums zu leisten“, sagt Martin Volk, Vertriebsleiter der WHS.

Mit dem Bau des neuen „Garten Eben“ wurde im August begonnen. Die Fertigstellung ist für Ende 2018 geplant. Alle weiteren aktuellen Bauvorhaben und Informationen zur Wüstenrot Haus- und Städtebau gibt es auf www.wuestenrot-neubauprojekte.de .

Ludwigsburg, 4. September 2017

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) ist ein Tochterunternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische. Als überregional tätige Immobilienexpertin der Unternehmensgruppe liegen ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Städtebau, Wohnungsbau und Immobilienmanagement. Seit 1949 hat die WHS bundesweit mehr als 23.000 Häuser und Wohnungen erstellt und verwaltet derzeit rund 11.000 Miet- und Eigentumswohnungen. Die WHS ist mit rund 180 Mitarbeitern am Hauptsitz in Ludwigsburg sowie mit Geschäftsstellen in den Ballungsräumen Dresden, Frankfurt am Main, Hannover, Karlsruhe, Köln und München aktiv.