Richtfest für WHS-Wohnbauprojekt „Stohrerpark“ in Leonberg

Der letzte Nagel ist eingeschlagen, der feierliche Richtspruch gesprochen: Am 8. Mai lud die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) zum traditionellen Richtfest auf die Baustelle ihrer Wohnanlage in der Stohrerstraße 4 – 4/5 in Leonberg. Zusammen mit Projektbeteiligten, Vertretern der Stadt und zahlreichen geladenen Gästen wurde die nächste Bauphase offiziell eingeläutet.

Aus Sicht des Bauträgers waren aber nicht nur die reibungslose Planung und der fristgerechte Baufortschritt ein Grund zum Feiern. „Wenn die Arbeiten weiterhin so zügig verlaufen, dann können wir die Wohnungen bereits im ersten Quartal 2018 an ihre Eigentümer übergeben“, berichtet WHS-Geschäftsführer Alexander Heinzmann. Auch die überaus positive Resonanz auf Käuferseite bot Anlass zur Freude – über 80 Prozent der Wohneinheiten sind bereits verkauft. Dieses hohe Interesse lässt sich auf mehrere Eigenschaften zurückführen, die sich im Stohrerpark zusammenfinden: eine bevorzugte Lage, anspruchsvolle Architektur und hohe Wohnqualität.

Modernes Wohnen mit hohem Komfort

Das Neubauprojekt mit einem Investitionsvolumen von 19 Millionen Euro entsteht auf dem ehemaligen Areal der Maschinenfabrik Stohrer zwischen Bahnhof und Römerstraße, bestens angebunden an S-Bahn und Innenstadt. Mit ihrer modernen Wohnanlage schließt die WHS die letzte Lücke auf dem Grundstück und bildet somit den finalen Baustein des neuen, attraktiven Wohngebiets. Im Zuge des komplexen Bauvorhabens werden insgesamt 49 stilvolle Ein- bis Fünf-Zimmer-Eigentumswohnungen mit 37 bis 142 Quadratmeter Wohnfläche und großen, sonnigen Außenbereichen realisiert. Außerdem entsteht eine barrierefrei zugängliche Tiefgarage mit 55 Stellplätzen.

Die Wohnungen sind offen und hell gestaltet. Viele der Einheiten sind „durchgesteckt“, verfügen also über keine zusätzliche Außenwand, und erfahren so eine natürliche Belichtung von mindestens zwei Seiten. Neben einem eleganten Wohnambiente mit edlen Parkettböden und formschönen Designelementen sorgen weitere Ausstattungsdetails wie Fußbodenheizung, geregelte Wohnraumlüftung und eine umweltbewusste, kostensparende Pellet-Heizanlage für zeitgemäßen Komfort und viel Wohlfühlatmosphäre.

Innerstädtische Lage mit Blick ins Grüne

Der Baukörper mit modern interpretiertem Satteldach wird – in Erinnerung an das ehemalige Parkquartier mit Stohrer-Familienvilla – in eine üppig bepflanzte Grünanlage eingebettet. Bestandgeschützte Bäume bleiben dabei als eine Art Naturdenkmal erhalten und werden ansprechend ergänzt. Somit erwartet die künftigen Bewohner nicht nur ein zeitgemäßes urbanes Zuhause, sondern zugleich auch entspanntes Wohnen in verkehrsberuhigter Lage mit Parkflair.

„Diese Lage oberhalb der Zufahrtsstraße, die den Parkcharakter des Grundstücks betont und für viel Ruhe sorgt, brachte in der Planungsphase die ein oder andere Herausforderung mit sich – vor allem logistischer Natur“, sagt Heinzmann. Denn das Grundstück kann nur von einer Stelle her befahren werden, wodurch die Baustelle von hinten kommend nach vorne zur Tiefgarageneinfahrt hin abgewickelt werden musste, was auch bei der Planung der Rettungswege mit einbezogen werden musste. „Am Ende haben wir aber all diese anfänglichen Stolpersteine mit unserem erfahrenen Planungsteam erfolgreich meistern können und blicken nun der Fertigstellung dieses großartigen Wohnbauprojekts voller Vorfreude entgegen“, sagt Heinzmann.

Ludwigsburg, 9. Mai 2017

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) ist ein Tochterunternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische. Als überregional tätige Immobilienexpertin der Unternehmensgruppe liegen ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Städtebau, Wohnungsbau und Immobilienmanagement. Seit 1949 hat die WHS bundesweit mehr als 23.000 Häuser und Wohnungen erstellt und verwaltet derzeit rund 10.000 Miet- und Eigentumswohnungen. Die WHS ist mit rund 180 Mitarbeitern am Hauptsitz in Ludwigsburg sowie durch Geschäftsstellen in den Ballungsräumen Dresden, Frankfurt am Main, Hannover, Karlsruhe, Köln und München aktiv.