Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden.

WHS feiert Richtfest im Freudenstädter „RappenQuartier“

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) hat am 25. Juli nach knapp 18 Monaten Bauzeit das Richtfest im neuen „RappenQuartier“ in Freudenstadt gefeiert. Der Rohbau des ersten Bauabschnitts – drei Gebäude mit einer gemeinsamen Tiefgarage und 36 Wohneinheiten – wurde dieser Tage abgeschlossen. Die Fertigstellung ist für Anfang 2020 geplant. Rund 100 Gäste, darunter Erwerber, Projektpartner und Vertreter der Stadt Freudenstadt, waren der Einladung gefolgt.

Insgesamt errichtet die WHS auf dem Gelände des ehemaligen Hotels Rappen 65 Eigentumswohnungen mit einem Gesamtvolumen von rund 21 Millionen Euro. Bereits im Mai kamen die 29 Wohneinheiten des zweiten Bauabschnitts auf den Markt; der Baubeginn soll noch im Sommer erfolgen.

In seiner Rede betonte Julian Osswald, Oberbürgermeister von Freudenstadt, die hohe Bedeutung des Neubauprojekts für die Bürger: „Das Gelände, auf dem einst das überregional bekannte Hotel Rappen stand, liegt sehr idyllisch und gleichzeitig zentral. Für die Stadt und ihre Einwohner ist es mit dieser einmaligen Lage von großer Bedeutung – entsprechend hohe Ansprüche werden an das neue Quartier gestellt. Eine zeitgemäße Gestaltung, Offenheit und soziale Durchmischung der Wohngebiete stehen für wichtige Aspekte unserer Stadtentwicklung.“ Außerdem lobte Osswald die Zusammenarbeit mit der WHS: „Aufgrund der sehr positiven Entwicklung der Stadt wird qualitativ hochwertiger und zeitgemäßer Wohnraum immer schwerer zu finden. Deshalb ist die Schaffung neuer Wohnflächen eine wichtige Aufgabe. Mit der WHS haben wir einen erfahrenen und vertrauenswürdigen Partner, um diese Ziele zu erreichen.“

WHS-Geschäftsführer Alexander Heinzmann ging insbesondere auf die bauliche Qualität des ehemaligen Hotel-Geländes ein: „Baugrundstücke solcher Art sind selten geworden in Deutschland. Das städtebauliche Umfeld, das wir vorgefunden haben, steht dem in nichts nach. Wir sind deshalb besonders stolz, dass wir hier als Partner der Stadt Freudenstadt dringend benötigten, modernen und nachhaltigen Wohnraum schaffen können.“

Im ersten Bauabschnitt des „RappenQuartiers“ errichtet die WHS 36 moderne 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen mit Wohnflächen zwischen circa 40 und rund 121 Quadratmetern, aufgeteilt auf drei Wohngebäude. Im zweiten Bauabschnitt entstehen in zwei Gebäuden 29 Wohneinheiten von circa 55 bis rund 93 Quadratmetern. Die Wohnungen zeichnen sich zum einen durch die zeitlosen Grundrisse sowie die hochwertige Ausstattung und zum anderen durch die zentrale Lage sowie das nahe Christophstal mit seiner vielfältigen Natur aus.

Neben der Entwicklung des „RappenQuartiers“ ist die WHS in Freudenstadt auch in der integrierten und ganzheitlichen Stadtentwicklung aktiv. Der Geschäftsbereich Städtebau berät die Verwaltung unter anderem bei der Durchführung des laufenden Sanierungsgebietes „Promenadeplatz“.



Ludwigsburg, 29. Juli 2019

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) ist ein Tochterunternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische. Als überregional tätige Immobilienexpertin der Unternehmensgruppe liegen ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Städtebau, Wohnungsbau und Immobilienmanagement. Seit 1949 hat die WHS bundesweit mehr als 24.000 Häuser und Wohnungen erstellt, rund 457 Sanierungsgebiete in mehr als 265 Städten und Gemeinden betreut und verwaltet derzeit rund 15.900 Einheiten. Die WHS ist mit rund 170 Mitarbeitern am Hauptsitz in Ludwigsburg sowie durch Geschäftsstellen in den Ballungsräumen Dresden, Frankfurt am Main, Hannover, Karlsruhe, Köln und München aktiv.

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W)

1999 aus dem Zusammenschluss der beiden Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, entwickelt und vermittelt die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe heute die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Als börsennotierter Konzern mit Sitz in Stuttgart verbindet die W&W-Gruppe die Geschäftsfelder Wohnen, Versichern und brandpool als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Dabei setzt sie auf den Omnikanalvertrieb, der von eigenen Außendiensten über Kooperations- und Partnervertriebe sowie Makleraktivitäten bis hin zu digitalen Initiativen reicht. Derzeit arbeiten rund 13.000 Menschen im Innen- und Außendienst für die W&W-Gruppe.