Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden.

Gefahren durch Schneefall

Seit Tagen sorgen anhaltende Schneefälle für eine hohe Lawinengefahr, Verkehrschaos auf den Straßen und Flugausfälle in Südbayern und Österreich. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), klärt über weitere Gefahren durch Schnee und Eis und deren Vermeidung auf.

Der Winter hat lange auf sich warten lassen, doch jetzt trifft er Winterurlauber und Einwohner insbesondere im Süden Bayerns und in Österreich besonders heftig. Die Schneemassen sorgen für eine anhaltende Lawinengefahr, Verspätungen und Ausfälle von Flügen und Zügen sowie zahlreiche Verkehrsunfälle durch glatte Straßen.

Wintersportler in den betroffenen Gebieten sind dazu angehalten, sich unbedingt an die FIS-Regeln zu halten und nicht abseits der Pisten zu fahren, zudem ist bei der Rückreise darauf zu achten, sich an die Gegebenheiten der Straße anzupassen. Für Autofahrer stellt der Wintereinbruch mit Schnee und Glätte ein hohes Risiko dar, dem sie mit Winterreifen, ausreichendem Sicherheitsabstand und umsichtigem Fahren zumindest teilweise begegnen können.

Eine Rutschpartie auf Glatteis kann aber auch für Fußgänger und Radfahrer äußerst gefährlich werden. Haus- oder Grundstückseigentümer müssen daher ihre Kehr- und Streupflicht einhalten und dafür sorgen, dass der Zugang zum Haus sowie öffentliche Gehwege schnee- und eisfrei gehalten werden.

Zum Schutz vor den finanziellen Folgen nach einem Unfall auf Glatteis rät die Württembergische Eigentümern von Mehrfamilienhäusern und vermieteten Einfamilienhäusern zu einer Haftpflichtversicherung für Haus- und Grundbesitzer. Für Eigentümer eines selbst bewohnten Einfamilienhauses und Mieter reicht der Abschluss einer Privat-Haftpflichtversicherung. Radfahrer und Fußgänger können sich hingegen mit einer privaten Unfallversicherung absichern.

Eine weitere Gefährdung besteht durch drohende Dachlawinen, die durch Schnee oder Eisbruch Schäden an Fahrzeugen verursachen können. Damit Fahrzeughalter nicht auf einem durch eine Dachlawine entstandenen Schaden sitzen bleiben, ist ein ausreichender Kfz-Versicherungsschutz ratsam, denn ein Hauseigentümer kann in der Regel nicht zur Verantwortung gezogen werden.



Stuttgart, 7. Januar 2019

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W)

1999 aus dem Zusammenschluss der beiden Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, entwickelt und vermittelt die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe heute die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Als börsennotierter Konzern mit Sitz in Stuttgart verbindet die W&W-Gruppe die Geschäftsfelder Wohnen, Versicherung und brandpool als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Dabei setzt sie auf den Omnikanalvertrieb, der von eigenen Außendiensten über Kooperations- und Partnervertriebe sowie Makleraktivitäten bis hin zu digitalen Initiativen reicht. Derzeit arbeiten rund 13.000 Menschen im Innen- und Außendienst für die W&W-Gruppe.