Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden.

WHS erwirbt Grundstück in Bad Homburg von Rock Capital

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau (WHS) hat im Rahmen eines Asset-Deals ein Grundstück in Bad Homburg v. d. H. von der Rock Capital Group erworben. Für das rund 44.000 qm große Grundstück in attraktiver Lage am Fuße des Taunus besteht bereits ein Bebauungsplan mit einem Baurechtspotenzial von rund 50.000 qm Geschossfläche. Das Projektvolumen der geplanten Neubauten wird sich auf über 200 Millionen Euro belaufen.

Der Expansionskurs der Wüstenrot Haus- und Städtebau geht weiter: Mit dem Grundstückskauf in Bad Homburg investiert das Unternehmen erneut in die nachgefragte Assetklasse Wohnimmobilien. „Wir freuen uns, an einem so lebenswerten Standort innerhalb der Rhein-Main-Region aktiv zu werden und attraktiven neuen Wohnraum zu schaffen“, sagt Alexander Heinzmann, Geschäftsführer der WHS. „Unserem Expansionskurs folgend beabsichtigen wir auch weiter an den TOP 7 Standorten in Deutschland und deren Regionen kräftig zu investieren.“

Auf Basis des von der Stadt Bad Homburg v. d. H. und dem Verkäufer Rock Capital Group entwickelten Bebauungsplans wird die WHS hier rund 500 moderne Wohneinheiten realisieren. „Wir werden nun zügig in die Planung und Vorbereitung einsteigen, damit so bald wie möglich die Bauarbeiten für dieses derzeit einmalige Bauvorhaben im Frankfurter Raum beginnen kann“, erklärt Marcus Ziemer, ebenfalls Geschäftsführer der WHS.

Zufriedenheit über den Deal wurde auch auf Verkäuferseite geäußert. „Wir haben uns von diesem Grundstück schweren Herzens getrennt, da wir zuletzt sehr umfangreiche Projekte akquiriert haben und unsere Kapazitäten hierauf konzentrieren. Wir freuen uns aber, mit der WHS einen soliden Partner gefunden zu haben, bei dem wir sicher sind, dass er die weitere Abstimmung mit der Stadt Bad Homburg positiv umsetzen wird“, sagt Peter G. Neumann, Geschäftsführer der Rock Capital Group. Christian Lealahabumrung, ebenfalls Geschäftsführer Rock Capital Group, fügt hinzu: „Wir hatten Oberbürgermeister Alexander Hetjes zugesagt, darauf zu achten, einen soliden und seriösen Käufer auszuwählen. Wir sind sicher, dass die WHS dem entspricht und hier ein tolles Wohnquartier realisieren wird. Wir wünschen ihr dabei viel Erfolg.“

Mit der Vermarktung des Grundstückes war das internationale Immobilienberatungsunternehmen CBRE beauftragt. Bei der Vertragsabwicklung wurde die WHS von Arnecke Sibeth Rechtsanwälte Steuerberater, Rock Capital von Wagensonner Rechtsanwälte beraten.


Ludwigsburg, 17. Januar 2018

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) ist ein Tochterunternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische. Als überregional tätige Immobilienexpertin der Unternehmensgruppe an den TOP 7 Standorten Deutschlands liegen ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Städtebau, Wohnungsbau, Projekt- und Immobilienmanagement. Die WHS hat mehr als 23.000 Häuser und Wohnungen erstellt und verwaltet derzeit rund 10.000 Miet- und Eigentumswohnungen.

Die Rock Capital Group ist eines der führenden deutschen Projektentwicklungsunternehmen im Bereich Wohn- und Gewerbebau, das von den Geschäftsführern Peter G. Neumann und Christian Lealahabumrung gegründet wurde. Durch die umfangreiche Erfahrung der Rock Capital Group in der Entwicklung von Wohn- und Gewerbeflächen sowie Stadtquartieren ist man derzeit sehr engagiert in der Schaffung neuer Wohn-, Büro-, Gewerbe-, Hotel- und Einzelhandelsflächen in bestehenden Bestandsstrukturen durch kreative Konzeptionen und Planungen. Derzeit befindet man sich in der Entwicklung von ca. 750.000 m² an Büro-, Gewerbe-, Wohn-, Einzelhandels- und Hotelflächen sowie über 5.000 neuen Wohneinheiten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 5,0 Milliarden Euro im Raum München und Frankfurt.