Die flexible Tür zur Ruheinsel

Offene und großzügig geschnittene Grundrisse gehören zum zeitgemäßen Wohnen. Im Wohnalltag wird aber bald klar, dass trotz transparenter Wohnformen Rückzugsmöglichkeiten für den Bewohner oft wünschenswert sind – ein bisschen Schneckenhaus braucht wohl jeder Mensch. Da bietet sich die Schiebetür als Lösung an. Sie unterteilt eine üppige Wohnlandschaft in zwei Bereiche, so die Wüstenrot Bausparkasse AG, eine Tochter des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische, verschwindet aber auf Wunsch wieder schnell und dezent.

Eine Schiebetür zwischen dem Wohnzimmer und dem Garten oder zum Balkon hat sich lange schon bewährt. Mächtige Glasflächen, etwa als Schiebetürenelemente, holen viel Luft und Licht ins Haus und ermöglichen weite Ausblicke ins Grüne.

Die Entwicklung von den Anfängen der Terrassen- oder Balkontür bis zum heutigen Hightech-Element ist beachtlich. Stark wärmegedämmte Schiebesysteme bieten durch ein angenehmes, konstantes Raumklima großen Wohnkomfort, sparen Energie und vermeiden so unnötig hohe Kosten. Geringe Profilansichtsbreiten bei maximalen Flügelgrößen sorgen dabei weiterhin für große Transparenz. Und mit dem Verbundsicherheitsglas wird auch der Einbruchschutz deutlich verbessert. Abhängig von den Ausstattungsvarianten der Schiebetürsysteme ist die Einstufung der Einbruchhemmung bis zur Widerstandsklasse 2 (RC2) möglich. Das bedeutet bis zu drei Minuten Schutz gegen Täter, die zum Beispiel mit Schraubendreher plus Zange oder Keil zur Sache gehen.

Schiebetüren für draußen und drinnen

Schiebetüren öffnen platzsparend den Zugang zur Außenwelt. Ähnliches gilt, wenn eine neue Raumteilung innerhalb von Wohnräumen gesucht wird. Auch Falttüren kommen dann in Betracht. Vor allem dann, wenn aus baulicher Sicht andere Konstruktionen ausscheiden. Schiebetüren im Haus haben vielfältige Einsatzmöglichkeiten, etwa bei einem zu geringen Platzangebot oder zur offenen Gestaltung von Wohn¬räumen. Sie dienen als Raumteiler, kaschieren Nischen oder Abstellkammern, ersetzen starre Durchgangstüren oder verdecken in Dachschrägen den abseitigen Bereich. Farblich betont, setzen sie besondere Akzente im Raum.

Vorteil bei der Schiebetür ist, dass das Türblatt dezent in einer „Wandtasche“ verschwindet und damit nicht den Durchlass schmälert. Beide Systeme, Schiebe- und Falttür, konnten bei der akustischen Abgrenzung zwischen zwei Räumen, also beim Schallschutz, lange mit der üblichen Flügeltür nicht mithalten. Dieses Manko hat sich mit neuen Entwicklungen der Industrie, etwa mit dem Einbau einer Schallschutzholztür, zum Guten gewendet. Denn dann werden im geschlossenen Zustand mindestens 32 Dezibel erreicht und damit die baurechtlich eingeführten Mindestanforde¬rungen der DIN 4109 erreicht. Sollen bessere Werte erzielt werden, muss man das über die Türblattdicke lösen und Kompromisse zwischen Ästhetik und Funktion eingehen.

Schallschutz – nachgebessert

Bewohnern, die zwar eine Ruheinsel wollen, aber gleichzeitig den visuellen Kontakt zum anderen Raum wünschen, kann mit einer Glasschiebetür geholfen werden. Sie ist leichtgängig auf einer Bodenlaufschiene zu bewegen und an der Decke in einem Metall- oder Kunststoffrahmen geführt. Hier entsteht durch die Kombination von akustischen Elementen und Glasflächen eine attraktive Raumlösung und gleichzeitig gelingt eine optimale Schallabsorption. Durch die maßgenaue Anfertigung lassen sich individuelle Lösungen realisieren – sogar eigene Designvorstellungen können eingebracht werden.Für handwerklich begabte Bewohner liegt der Einbau einer Schiebetür in Eigenleistung nahe.

Bei der Wahl der Beschläge für eine Schiebetür, also der Griffe, ist zu beachten, dass es auch Modelle gibt, bei denen über das Rahmenprofil selbst das Türblatt bewegt wird. Bei mehrflügeligen Schiebetüranlagen ist es nicht möglich, auf jede Seite der Schiebetüren einen Griff zu setzten. Dies hängt mit den Überlappungen der einzelnen Türflügel zusammen, an diesen Stellen würden die Griffe gegeneinanderschlagen. Hier empfehlen sich auf elegante Weise in das Türblatt eingelassene Vertiefungen, die Griffmuscheln.

Tipps von Wüstenrot zur Auswahl von Schiebetüren

- So filigran extrabreite Glasflächen bei Balkon- oder Terrassentüren auch wirken, so stabil muss dabei die Konstruktion sein. Möglich wird diese Qualität dank moderner Aluminium-Profile, die besonders schlank ausfallen können – ohne dabei an Robustheit zu verlieren.

- Es lohnt sich, auf Systeme zu achten, die im Neubaubereich und bei Modernisierungen möglichst wenig Aufwand erfordern. Um zum Beispiel das Ess- oder Wohnzimmer beim nächsten Gartenfest zu erweitern, sind dann nur wenige Handgriffe oder bei automatisierten Systemen sogar lediglich ein Tastendruck nötig, damit sich die Elemente öffnen.

- Die Oberflächen von Schiebetüren fügen sich harmonisch in eine bestehende Wohnungseinrichtung ein. Dafür sorgen unterschiedlichste Ausführungsvarianten, etwa als Folienfinish oder als Abschluss in Lack bis hin zur hochwertigen porenfreien Beschichtung, die kratz- und abriebfest und besonders schmutzunempfindlich ist.

Stuttgart, 17. November 2016

Wüstenrot & Württembergische – Der Vorsorge-Spezialist

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe ist „Der Vorsorge-Spezialist" für die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, verbindet der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart die Geschäftsfelder BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Die rund sechs Millionen Kunden der W&W-Gruppe schätzen die Service-Qualität, die Kompetenz und die Kundennähe des Vorsorge-Spezialisten, für den rund 13.000 Menschen arbeiten. Dank eines weiten Netzes aus Kooperations- und Partnervertrieben sowie Makler- und Direkt-Aktivitäten kann die W&W-Gruppe mehr als 40 Millionen Menschen in Deutschland erreichen. Die W&W-Gruppe setzt auch künftig auf Wachstum und hat sich bereits heute als größter unabhängiger und kundenstärkster Finanzdienstleister Baden-Württembergs etabliert.