Württembergische und Karlsruher setzen auf moderne Rentenprodukte

Die Württembergische Lebensversicherung AG (WürttLeben) und die Karlsruher Lebensversicherung AG (KLN), beide Teil der Stuttgarter Wüstenrot & Württembergische-Gruppe, stärken ab dem 1. August 2016 den Verkauf ihrer modernen Rentenproduktlinien. Gleichzeitig schränken sie die Vermittlung der konventionellen Klassikprodukte im Bereich der privaten Rentenversicherung bis auf Weiteres ein. Die Beschränkung umfasst auch Rürup- und Riester-Produkte der genannten Produktreihe. Ausgenommen ist jedoch die betriebliche Altersvorsorge.

Die Unternehmen bewegen sich mit ihrer Neuorientierung im Bereich der Rentenprodukte im Einklang mit einer ganzen Reihe weiterer Versicherer auf dem deutschen Markt, die den Vertrieb von konventionellen Klassikprodukten entweder komplett eingestellt haben oder diese Produkte zumindest nicht mehr aktiv anbieten.

Hintergrund der Entscheidung sind die nochmals weiter gesunkenen Zinsen. Lebensversicherer sehen sich angesichts der EU-weiten Politik des „billigen Geldes“ großen Herausforderungen gegenüber, denn Produkte mit hohen und langfristigen Garantien erfordern seitens der Versicherer immer auch langfristige Geldanlagen. Gleichzeitig sind solche Produkte mit einem hohen Solvenzkapital zu hinterlegen – die hierfür nötigen Anlagen müssen risikoarm sein und unterliegen damit auf absehbare Zeit einer sehr geringen Verzinsung. Vor diesem Hintergrund sind konventionelle, klassische Rentenversicherungen derzeit nicht zeitgemäß. Bei einer Änderung der Rahmenbedingungen, insbesondere des Zinsumfeldes, werden die Württembergische und die Karlsruher die Annahmerichtlinien dieser Rentenprodukte neu prüfen.

Als zeitgemäßes Angebot bietet die Württembergische Lebensversicherung Kunden und Interessenten für die Altersvorsorge neben fondsgebundenen Rentenversicherungen die Produktlinien „Extra“ und „IndexClever“. Für die erst im Juni 2016 eingeführte Index-Rente „IndexClever“ hat die Württembergische den Index „Multi-Asset Strategie“ entwickelt. Breit gestreut, investiert er in neun Anlagen weltweit. In der Anlageklasse Aktien stehen mit Europa, USA, Japan und China die wichtigsten Wirtschaftsräume zur Verfügung. Für Staatsanleihen sind die USA, Deutschland und Japan vorgesehen. Der Rohstoffbereich ist global durch Rohstoffe allgemein, ohne Agrarrohstoffe, sowie durch Gold abgedeckt. Da sowohl auf fallende als auch auf steigende Kurse gesetzt werden kann, stehen bis zu 18 unterschiedliche Anlagen zur Auswahl. Das ermöglicht eine hohe Streuung und stellt die Grundlage für ein breit diversifiziertes Portfolio dar. Der Index wird täglich an die aktuelle Marktlage angepasst. Die neue Index-Rente eignet sich gut für die Altersvorsorge, denn sie ermöglicht durch die Indexbeteiligung jährliche Wachstumschancen und eine hundertprozentige Sicherheit für das angesparte Kapital. Das bedeutet: Ist die Jahresrendite des Index positiv, profitieren die Kunden anteilig von der Wertentwicklung und erhalten eine entsprechende Rendite. Bei negativer Entwicklung wird der Ertrag auf null gesetzt; den Kunden entsteht kein Verlust und das Vorsorgekapital bleibt zu 100 Prozent erhalten. Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat sich jüngst mit der Eignung des Index „Multi-Asset Strategie“ beschäftigt. Das Urteil: Die „Multi-Asset-Strategie“ ist ein „hervorragendes Indexmodell“ für die private Altersvorsorge.

Auch die im Juli vergangenen Jahres eingeführte Produktlinie „Extra“ ist ein attraktives Altersvorsorgeangebot, das Planungssicherheit durch eine garantierte Mindestrente mit Chancen auf eine hohe Gesamtleistung verbindet. Es bietet klassische Garantien für Kapital und Rente und eine erhöhte Verzinsung in der Ansparphase. Das Produkt zeichnet sich zudem durch hohe Flexibilität aus: Die Laufzeit kann bei Bedarf angepasst werden und eine Geldentnahme aus der Versicherung ist auf Wunsch möglich. Bei Auszahlungsbeginn besteht zudem die Wahl zwischen der monatlichen Rente oder einer einmaligen Kapitalabfindung.

Stuttgart, 20. Juli 2016

Wüstenrot & Württembergische – Der Vorsorge-Spezialist

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe ist „Der Vorsorge-Spezialist" für die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, verbindet der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart die Geschäftsfelder BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Die rund sechs Millionen Kunden der W&W-Gruppe schätzen die Service-Qualität, die Kompetenz und die Kundennähe des Vorsorge-Spezialisten, für den rund 13.000 Menschen arbeiten. Dank eines weiten Netzes aus Kooperations- und Partnervertrieben sowie Makler- und Direkt-Aktivitäten kann die W&W-Gruppe mehr als 40 Millionen Menschen in Deutschland erreichen. Die W&W-Gruppe setzt auch künftig auf Wachstum und hat sich bereits heute als größter unabhängiger und kundenstärkster Finanzdienstleister Baden-Württembergs etabliert.