Stellungnahme zu Gerichtsverfahren

Die überwältigende Anzahl von positiven Gerichtsurteilen zugunsten der Bausparkassen bestätigt die stets vertretene Rechtsposition der Wüstenrot Bausparkasse, dass die Kündigung von Bausparverträgen, deren Zuteilungsreife mehr als 10 Jahre zurückliegt, rechtmäßig ist. Einzelne gegenläufige Urteile ändern an dieser Auffassung nichts. Bekräftigt wird die Rechtsmeinung von Wüstenrot auch durch drei aktuelle Entscheidungen des Oberlandesgerichts (OLG) Hamm, welches sich als erstes OLG zustimmend zur Rechtmäßigkeit der Kündigungen geäußert hat. Zwei weitere Oberlandesgerichte, nämlich das OLG Köln und das OLG Koblenz, haben angekündigt, sich dieser Auffassung anschließen zu wollen. Zudem gibt es mehr als 100 positive Urteile von verschiedenen deutschen Landgerichten zur Rechtmäßigkeit der Kündigungen nach § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB seitens der Bausparkassen, davon allein elf durch das Landgericht Stuttgart. Darüber hinaus existieren zusätzlich einige Dutzend positive Amtsgerichtsurteile und mehrere Ombudssprüche des Ombudsmanns der Öffentlichen Banken, die die Kündigungen stützen. Auch zwischen den Verfahrensbeteiligten geschlossene Vergleiche ändern an der Gültigkeit der Bausparkassen-Argumentation nichts, da diese meist rein aus verfahrensökonomischen Gründen geschlossen werden.

Stuttgart, 5. Februar 2016

Wüstenrot & Württembergische – Der Vorsorge-Spezialist

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe ist „Der Vorsorge-Spezialist" für die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, verbindet der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart die Geschäftsfelder BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Die rund sechs Millionen Kunden der W&W-Gruppe schätzen die Service-Qualität, die Kompetenz und die Kundennähe von gut 7.000 Innendienst-Mitarbeitern und 6.000 Außendienst-Partnern in Deutschland. Dank eines weiten Netzes aus Kooperations- und Partnervertrieben sowie Makler- und Direkt-Aktivitäten kann die W&W-Gruppe mehr als 40 Millionen Menschen in Deutschland erreichen. Die W&W-Gruppe setzt auch künftig auf Wachstum und hat sich bereits heute als größter unabhängiger und kundenstärkster Finanzdienstleister Baden-Württembergs etabliert.