Mängel an Photovoltaikanlage rasch reklamieren

Hauseigentümer können Mängel einer Photovoltaikanlage nur bis zu zwei Jahre nach dem Erwerb erfolgreich reklamieren. Wurden jedoch bei einer nicht fachgerechten Montage auch Teile des Daches beschädigt, kann man die Sanierung des Daches noch bis drei Jahre nach Entdeckung des Schadens beim Lieferanten der Anlage durchsetzen. Die Wüstenrot Bausparkasse, ein Unternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische, weist auf ein Urteil des Oberlandesgerichts München (14 U 91/15) hin.

Der Eigentümer eines Reihenhauses hatte im entschiedenen Fall reklamiert, dass die Photovoltaikanlage auf dem Dach seines Hauses nicht fachgerecht montiert wurde. Durch zu lange Schrauben seien auch Teile des Daches beschädigt worden. Das war ihm allerdings erst mehr als zwei Jahre nach der Montage aufgefallen. Obwohl ein Sachverständiger die Mängel bestätigte, wies das Gericht den geltend gemachten Entschädigungsanspruch teilweise ab. Die mit dem Kauf der Anlage verbundenen Gewährleistungsansprüche verjährten nämlich bereits nach zwei Jahren. Laut dem Urteil handelt es sich bei der installierten Photovoltaikanlage weder um ein Bauwerk, noch um ein fest eingebautes Bauelement, bei dem eine fünfjährige Verjährungsfrist gelten würde. Diese Voraussetzung läge nur vor, wenn die Anlage für den Bestand und die Benutzbarkeit des Reihenhauses von wesentlicher Bedeutung wäre. Das sei jedoch nicht der Fall.

Dennoch gab das Gericht der Klage teilweise statt und verurteilte den Lieferanten der Anlage, die Kosten für die Dachsanierung zu ersetzen. Der klagende Eigentümer könne nämlich dafür Ausgleich verlangen, dass sein Eigentum beschädigt wurde. Dieser Anspruch verjähre erst drei Jahre, nachdem er vom Schaden erfahren habe.

Stuttgart, 2. Februar 2016

Wüstenrot & Württembergische – Der Vorsorge-Spezialist

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe ist „Der Vorsorge-Spezialist" für die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, verbindet der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart die Geschäftsfelder BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Die rund sechs Millionen Kunden der W&W-Gruppe schätzen die Service-Qualität, die Kompetenz und die Kundennähe von gut 7.000 Innendienst-Mitarbeitern und 6.000 Außendienst-Partnern in Deutschland. Dank eines weiten Netzes aus Kooperations- und Partnervertrieben sowie Makler- und Direkt-Aktivitäten kann die W&W-Gruppe mehr als 40 Millionen Menschen in Deutschland erreichen. Die W&W-Gruppe setzt auch künftig auf Wachstum und hat sich bereits heute als größter unabhängiger und kundenstärkster Finanzdienstleister Baden-Württembergs etabliert.