Schönheitsreparaturen als anschaffungsnahe Herstellungskosten

Wer als Vermieter Schönheitsreparaturen in verschiedenen Wohnungen eines Mehrfamilienhauses durchführen möchte, sollte darauf achten, ob die Arbeiten in einem engen räumlichen, zeitlichen und sachlichen Zusammenhang mit anderen umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen stehen. In diesem Fall gehören die Renovierungskosten unter Umständen zu den anschaffungsnahen Herstellungskosten und können nicht sofort in voller Höhe als Werbungskosten abgesetzt werden. So entschied das Finanzgericht Münster in seinem Urteil vom 25.09.2014 (Az.: 8 K 4017/11 E), wie die Wüstenrot Bausparkasse, eine Tochter des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische, mitteilt.

Im Urteilsfall modernisierte der Kläger mehrere Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus kurz nach ihrem Kauf. Die entstandenen Ausgaben wollte er als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung absetzen. Das Finanzamt zählte die Kosten dagegen zu den Anschaffungskosten. Dies bedeutet, dass ein Abzug lediglich im Rahmen der Absetzung für die Abnutzung, auf die Nutzungsdauer des Objekts verteilt, zugelassen wird.

Da die Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen innerhalb von drei Jahren nach der Anschaffung des Gebäudes durchgeführt wurden und die Aufwendungen ohne die Umsatzsteuer 15 Prozent der Anschaffungskosten des Gebäudes überstiegen, war die Handhabung des Finanzamtes laut Gericht gesetzeskonform. Das Gericht ging in diesem Fall von einer einheitlichen Baumaßnahme aus, auch wenn das Objekt aus mehreren Wohneinheiten bestand.

Stuttgart, 23. November 2015

Wüstenrot & Württembergische – Der Vorsorge-Spezialist
Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe ist „Der Vorsorge-Spezialist" für die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, verbindet der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart die Geschäftsfelder BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Die rund sechs Millionen Kunden der W&W-Gruppe schätzen die Service-Qualität, die Kompetenz und die Kundennähe von rund 7.600 Innendienst-Mitarbeitern und 6.000 Außendienst-Partnern in Deutschland. Dank eines weiten Netzes aus Kooperations- und Partnervertrieben sowie Makler- und Direkt-Aktivitäten kann die W&W-Gruppe mehr als 40 Millionen Menschen in Deutschland erreichen. Die W&W-Gruppe setzt auch künftig auf Wachstum und hat sich bereits heute als größter unabhängiger und kundenstärkster Finanzdienstleister Baden-Württembergs etabliert.