Wüstenrot & Württembergische AG erhöht das Grundkapital

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

Der Vorstand der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrates beschlossen, durch teilweise Ausnutzung des genehmigten Kapitals mit mittelbarem Bezugsrecht der Aktionäre das Grundkapital der Gesellschaft von derzeit 451.001.045,88 Euro um rund 30 Millionen Euro zu erhöhen. Ausgegeben werden Bezugsrechte für 5.749.538 neue Aktien. Das Grundkapital der Gesellschaft erhöht sich damit auf 481.067.777,39 Euro, eingeteilt in 91.992.622 Stück nennwertlose Namensaktien. Die Kapitalerhöhung erfolgt zu dem Zweck, die Finanz- und Investitionskraft der Gesellschaft zu stärken.

Der Emissionspreis der neuen Aktien beträgt 15 Euro je Stück. Das Bezugsverhältnis liegt bei 15:1, d.h., je 15 Aktien gewähren das Recht zum Bezug einer neuen Aktie. Den Aktionären wird zudem ein Überbezugsrecht gewährt. Die neuen Aktien sollen zum Handel im Regulierten Markt an den Wertpapierbörsen Frankfurt am Main und Stuttgart zugelassen werden und sind ab dem 1. Januar 2009 gewinnberechtigt. Ein börslicher Bezugsrechtshandel findet nicht statt. Emissionsbegleitende Bank ist die Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart. Durch die Kapitalmaßnahme fließen der W&W brutto insgesamt 86,2 Millionen Euro zu.

Die Wüstenrot Holding AG, die derzeit mit rund 70 Prozent am Grundkapital der Wüstenrot & Württembergische AG beteiligt ist, hat gegenüber der Landesbank Baden Württemberg zugesagt, die ihr zustehenden gesetzlichen Bezugsrechte auszuüben. Darüber hinaus wird sie alle nicht anderweitig während der Bezugsfrist bezogenen neuen Aktien übernehmen.

Die Lieferung der neuen Aktien wird nicht vor dem 12. August 2009 erfolgen.

Wüstenrot & Württembergische AG

Stuttgart, 17. Juli 2009

Ansprechpartner:

Dr. Immo Dehnert
Pressesprecher
Gutenbergstraße 30
70176 Stuttgart
Telefon: 0711 662-721471