Jahresüberschuss des W&W-Konzerns über Plan

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

Die Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) weist nach vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2010 im Konzern einen IFRS-Jahresüberschuss in der Größenordnung von rund 190 (Vorjahr: 222) Millionen Euro aus.

Es ist dem Stuttgarter Vorsorge-Spezialisten damit gelungen, sowohl sein ursprüngliches Ziel von 140 Millionen Euro, als auch die nach der Übernahme der Allianz Dresdner Bauspar AG (ADB) höhere Prognose von 160 Millionen Euro deutlich zu übertreffen. Zu diesem Ergebnis haben beide Geschäftsfelder – BausparBank und Versicherung – entscheidend beigetragen. Zudem ist die Ertragslage durch die positiven Erstkonsolidierungseffekte der Allianz Dresdner Bauspar AG beeinflusst.

Die finalen Geschäftszahlen werden im Rahmen der Jahrespressekonferenz der W&W-Gruppe am 5. April erläutert.

Stuttgart, den 14. Februar 2011