Königin-Olga-Bau in neuem Glanz

Der markante Königin-Olga-Bau in der Stuttgarter Königstraße 9, dessen Eigentümerin die Württembergische Lebensversicherung AG ist, wird derzeit umgebaut. Dabei werden Flächen für Handel und Gastronomie entstehen. Die Fertigstellung ist für Ende Mai 2014 geplant.

Hauptmieter der denkmalgeschützten Immobilie am Stuttgarter Schlossplatz ist das Land Baden-Württemberg, mit dem ein Mietvertrag für 12 Jahre ab 2013 geschlossen wurde. Nach erfolgter Renovierung der gut 6.000 Quadratmeter Bürofläche zog im Sommer 2013 der Landtag Baden-Württemberg als Nutzer ein.

Parallel dazu stellte die Württembergische Lebensversicherung einen Bauantrag für den Umbau und die Umnutzung als Büro-, Handels- und Gastronomieflächen mit dem Ziel der städtebaulichen Bereicherung und der Öffnung des Gebäudes für die Öffentlichkeit. Nach intensiven Gesprächen mit dem Baurechtsamt und den Denkmalbehörden wurden die Pläne genehmigt und die Bauarbeiten begonnen.

Der Gastronomiebereich wird Mitte April des Jahres und damit rechtzeitig vor Ostern fertig gestellt. Mit großer Außenbestuhlungsfläche wird er zur Belebung des östlichen Teils des Schloßplatzes beitragen. Zugänge wird es in der Bolzstraße und in der Stauffenbergstraße geben. Im Gastraum werden rund 320 Plätze und im Außenbereich etwa 180 Sitzplätze zur Verfügung stehen. Mieter ist das Brauhaus Dinkelacker.

Die Handelsfläche wird sich über rund 800 Quadratmeter auf zwei Etagen, verbunden mit einer Rolltreppe, erstrecken. Die Fertigstellung ist für Ende Mai geplant. Der Zugang und die Erschließung erfolgen vom Arkadengang in der Königstraße aus. Schaufensterflächen wird es entlang der Königstraße und der Bolzstraße geben. Mieter ist das Bekleidungsunternehmen „Bestseller“ mit seinem Label „Only“.

Durch den Umbau des Gebäudes wird die Bolzstraße in Richtung Stauffenbergstraße deutlich aufgewertet und dieser bisher eher ruhige, etwas abgelegene Teil des Schloßplatzes deutlich belebt. Dazu wird auch beitragen, dass der Parkraum entlang des Gebäudes an der Bolzstraße zurückgebaut und der Gehweg zugunsten der künftigen Außengastronomie verbreitert wurde. Es ist zu erwarten, dass zusätzlicher Publikumsverkehr zum Kunstgebäude mit dem Café Künstlerbund, zum Neuen Schloß und zu den Parkanlagen sowie zum Eckensee und zu den Staatstheatern entstehen wird.

Die Württembergische Lebensversicherung, ein Unternehmen des Stuttgarter Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische, erwarb das historische Gebäude 2004 von der damaligen Dresdner Bank und investiert in dessen Revitalisierung sowie in den öffentlichen Raum rund 10 Millionen Euro.

Der Königin-Olga-Bau ist ein Werk des Architekten Paul Schmitthenner und entstand in den 1950er Jahren in historisierendem Stil. Er ersetzte den zuvor stark kriegszerstörten Olgabau, benannt nach Königin Olga, einer russischen Großfürstin und Ehefrau des württembergischen Königs Karl Friedrich Alexander.

Stuttgart, den 05.02.2014

Wüstenrot & Württembergische – Der Vorsorge-Spezialist

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe ist „Der Vorsorge-Spezialist" für die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, verbindet der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart die Geschäftsfelder BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Die rund sechs Millionen Kunden der W&W-Gruppe schätzen die Service-Qualität, die Kompetenz und die Kundennähe von rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Innendienst und 6.000 Außendienst-Partnern. Dank eines weiten Netzes aus Kooperations- und Partnervertrieben sowie Makler- und Direkt-Aktivitäten kann die W&W-Gruppe mehr als 40 Millionen Menschen in Deutschland erreichen. Die W&W-Gruppe setzt auch künftig auf Wachstum und hat sich bereits heute als größter unabhängiger und kundenstärkster Finanzdienstleister Baden-Württembergs etabliert.