W&W steigert Gewinn

Ertragswachstum trotz schwierigem Umfeld – Wettbewerbsposition verbessert

Der Vorsorge-Spezialist Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat im ersten Halbjahr 2014 seinen Gewinn gesteigert. Der Konzernüberschuss liegt mit 130,6 Millionen Euro (Vorjahr: 125,9 Millionen Euro) über dem Niveau des Vorjahres. Die W&W-Gruppe profitiert heute davon, frühzeitig die Herausforderungen der anhaltenden Niedrigzinsphase und der verschärften Regulation angegangen zu sein. Angesichts der positiven Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr ist es wahrscheinlich, dass die bisherige Gesamtjahres-Prognose von rund 180 Millionen Euro (Vorjahr: 154,9 Millionen Euro) deutlich übertroffen werden kann. Voraussetzung dafür ist weiterhin, dass vor allem außergewöhnliche Belastungen infolge extremer Schäden oder besonderer Kapitalmarktveränderungen ausbleiben.

Das Neugeschäft der W&W-Gruppe entwickelte sich im ersten Halbjahr 2014 unterschiedlich: Im Bausparen hat Wüstenrot gegenüber dem Markt zugelegt, der von nachlaufenden Effekten aus Tarifwechseln bei Wettbewerbern geprägt war. Wüstenrot konnte dagegen das Netto-Neugeschäft mit 5,5 Milliarden Euro Bausparsumme (Vorjahr: 5,7 Milliarden Euro) nahezu stabil halten, während der Markt wesentlich stärker nachgab. Im Brutto-Neugeschäft wurden per Ende Juni 2014 rund 7 Milliarden Euro (Vorjahr: 7,5 Milliarden Euro) erreicht. Insgesamt hat die traditionsreiche deutsche Bausparkasse Marktanteile gewonnen und damit ihre Position als Nummer 2 unter den deutschen Bausparkassen gefestigt. Unter der Maßgabe, dass Qualität vor Quantität steht, betrug das Baufinanzierungsgeschäft im Konzern rund 1,9 Milliarden Euro, nach 2,3 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum.

Im Geschäftsfeld Versicherung entwickelten sich die gebuchten Brutto-Beiträge der Schaden-Unfallversicherung im ersten Halbjahr weiter positiv. Mit einem Zuwachs von 3,9 Prozent auf gut eine Milliarde Euro konnte die Württembergische Versicherung eine wichtige Schallmauer durchbrechen. Bei den Personenversicherungen reduzierten sich die gebuchten Bruttobeiträge um 5,5 Prozent auf gut 1,1 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,2 Milliarden Euro), was im Wesentlichen aus der bewusst eingeschränkten Annahmepolitik in weniger werthaltigem Einmalbeitragsgeschäft bei Lebens- und Rentenversicherungen resultierte.

Insgesamt sind hohe Produkt-, Service- und Beratungsqualität der W&W- Unternehmen wesentliche Garanten für die Erfolge beim Kunden. Hinzu kommen Neuentwicklungen. So konnte die Württembergische Versicherung als einer der ersten Anbieter im Firmenkundenbereich in den vergangenen Monaten eine Cyber-Police speziell für kleine und mittelständische Unternehmen entwickeln. Denn gerade für diese können die wachsende Internetkriminalität sowie regulatorische Anforderungen zum Datenschutz ein Risikopotenzial darstellen, welches im Einzelfall existenzbedrohend werden kann. Die neue Police schützt nicht nur vor den wirtschaftlichen Folgen eines Cyber-Angriffs; sie bietet Kunden im Schadenfall zusätzlich auch eine Experten-Hotline und den Einsatz qualifizierter IT-Techniker.

Wüstenrot wiederum bestätigte seinen Ruf als ausgezeichnete Bausparkasse durch mehrere Top-Platzierungen bei unabhängigen Tests zu den Themen Modernisierungs-Darlehen und Wohn-Riester-Bausparen.

Dr. Alexander Erdland, Vorstandsvorsitzender der W&W AG: „Die erfreuliche Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2014 zeigt, dass sich unsere geschäftspolitischen Prinzipien der Nachhaltigkeit, Werthaltigkeit und Verlässlichkeit auszahlen. Wir haben kein Strohfeuer abgefackelt, sondern frühzeitig auf Werthaltigkeit sowie Kosten- und Risikobewusstsein gesetzt. Die Fortschritte bei der Umsetzung unseres Strategieprogramms ‚W&W 2015‘ haben uns eine weiter verbesserte Wettbewerbsfähigkeit gebracht. Mit einem nah am Kunden ausgerichteten Vertrieb punkten wir am Markt – diesen Erfolg wollen wir ausbauen.“

Stuttgart, 14. August 2014

Wüstenrot & Württembergische – Der Vorsorge-Spezialist

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe ist „Der Vorsorge-Spezialist" für die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, verbindet der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart die Geschäftsfelder BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Die rund sechs Millionen Kunden der W&W-Gruppe schätzen die Service-Qualität, die Kompetenz und die Kundennähe von rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Innendienst und 6.000 Außendienst-Partnern. Dank eines weiten Netzes aus Kooperations- und Partnervertrieben sowie Makler- und Direkt-Aktivitäten kann die W&W-Gruppe mehr als 40 Millionen Menschen in Deutschland erreichen. Die W&W-Gruppe setzt auch künftig auf Wachstum und hat sich bereits heute als größter unabhängiger und kundenstärkster Finanzdienstleister Baden-Württembergs etabliert.