WürttLeben soll Börse verlassen

Die Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) macht den Minderheitsaktionären ihrer Tochtergesellschaft Württembergische Lebensversicherung AG (WürttLeben) ein freiwilliges öffentliches Kaufangebot für deren Aktien. Das Angebot beträgt 17,75 Euro je Aktie. Es ist aus steuerlichen Gründen bis zu einer Höhe von 94,9 Prozent der W&W-Anteile an der WürttLeben begrenzt. Zugleich plant die WürttLeben das Delisting ihrer Aktien an der Börse.

Die W&W AG ist derzeit zu 83,4 Prozent an der WürttLeben beteiligt, der Rest ist breit gestreut. Die Gesellschaft hatte vor dem Hintergrund des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) im Sommer 2014 angekündigt, trotz erwarteter Gewinne bis auf Weiteres keine Dividende mehr an ihre Aktionäre auszuschütten, wozu das LVRG zwingt. Die Ausschüttungssperre betrifft nur die Dividendenzahlungen an die Aktionäre. Garantiezusagen an die Kunden und die deklarierte Überschussbeteiligung sind davon nicht betroffen. Die Württembergische Lebensversicherung AG ist eine leistungsstarke Gesellschaft. Mit der Übernahme weiterer Anteile an der WürttLeben unterstreicht die W&W AG ihre Verbundenheit mit ihrer großen Tochtergesellschaft. Das Lebensversicherungsgeschäft war und ist eine tragende Säule des Vorsorgekonzerns Wüstenrot & Württembergische.

Mit dem freiwilligen öffentlichen Erwerbsangebot soll den Minderheitsaktionären mit Blick auf die Ausschüttungssperre und die Ankündigung des Delistings jetzt die Möglichkeit geboten werden, zu einem fairen Preis ihre Aktien zu verkaufen.

Die WürttLeben war bislang schon die einzige verbliebene im geregelten Markt notierte Lebensversicherung in Deutschland. Um die Aufstellung der W&W-Gruppe weiter zu straffen und Kosten zu senken, ist beabsichtigt, die WürttLeben vom regulierten Markt zu nehmen. Die Fortführung der soliden Unternehmenspolitik ist davon nicht berührt. Das Unternehmen hat sich als Serviceversicherer am Markt positioniert. Ziel ist, unter Berücksichtigung von Effizienz, Effektivität und Innovation unter den Top-Lebensversicherern auf nachhaltigem Erfolgskurs zu bleiben. Im Jahr 2013 betrugen die gebuchten Brutto-Beiträge 2,2 Milliarden Euro.

Stuttgart, 10. Dezember 2014

Wüstenrot & Württembergische – Der Vorsorge-Spezialist

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe ist „Der Vorsorge-Spezialist" für die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, verbindet der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart die Geschäftsfelder BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Die rund sechs Millionen Kunden der W&W-Gruppe schätzen die Service-Qualität, die Kompetenz und die Kundennähe von rund 7.600 Innendienst-Mitarbeitern und 6.000 Außendienst-Partnern in Deutschland. Dank eines weiten Netzes aus Kooperations- und Partnervertrieben sowie Makler- und Direkt-Aktivitäten kann die W&W-Gruppe mehr als 40 Millionen Menschen in Deutschland erreichen. Die W&W-Gruppe setzt auch künftig auf Wachstum und hat sich bereits heute als größter unabhängiger und kundenstärkster Finanzdienstleister Baden-Württembergs etabliert.