Wüstenrot 2014 solide und planmäßig unterwegs

Der Stuttgarter Vorsorge-Spezialist Wüstenrot & Württembergische (W&W) hat 2014 in einem geschrumpften Bausparmarkt seine Marktposition gefestigt. Das Brutto-Neugeschäft nach Bausparsumme betrug 13,7 Milliarden Euro (Vorjahr: 15,3 Milliarden Euro), das Nettoneugeschäft erreichte 11,5 Milliarden Euro (Vorjahr: 12,8 Milliarden Euro). Nach dem Rekordjahr 2013, das von Sondereffekten aufgrund von Tarifumstellungen geprägt war, ging damit der Absatz im vergangenen Jahr wie erwartet zurück. Werthaltigkeit bestimmte das Baufinanzierungsgeschäft im Jahr 2014. Unter bewusstem Verzicht auf Umsatz wurde das Kreditvolumen mit knapp 3,5 Milliarden Euro nahezu konstant gehalten (Vorjahr: 3,6 Milliarden Euro). Zudem ist der EZB-Stresstest 2014 positiv für Wüstenrot verlaufen. Damit wurde die finanzielle Solidität und Leistungsfähigkeit des Unternehmens unterstrichen. Beim aktuellen Praxistest der Stiftung Warentest erhielt Wüstenrot als bester bundesweit agierender Anbieter die Note „gut“ für die Beratungsqualität.

Überproportional entwickelte sich 2014 das Wohn-Riester-Geschäft der traditionsreichsten deutschen Bausparkasse. Gegenüber dem Vorjahr konnten hier zweistellige Zuwächse erzielt werden. Diese Entwicklung liegt zum einen an der vielfach ausgezeichneten Produktqualität des Wüstenrot-Wohn-Riesters. Die Bausparkasse ist hier 2014 bereits zum dritten Mal in Folge als Testsieger der Stiftung Warentest durchs Ziel gegangen. Zum anderen resultiert die merkliche Steigerung aus der weiter gestiegenen Attraktivität des Wohn-Riesters. Durch Zulagen und Steuervorteile sparen Riester-Bausparer mit Immobilienwunsch nicht nur schneller mehr Eigenkapital an, sie kommen auch mit einem kleineren Kredit aus und können über rasche Tilgungsleistungen ordentlich Zinsen sparen – insbesondere durch die Sicherung des derzeitigen Niedrigzinsniveaus. Zudem kann der Riester-Bausparvertrag seit 2014 nicht nur für Kauf und Neubau einer Wohnimmobilie, sondern auch für eine Umschuldung oder einen altersgerechten Umbau eingesetzt werden.

Aus Sicht von Wüstenrot wird die Niedrigzinspolitik auch 2015 eine Herausforderung für die Bausparkassen bleiben. Diese haben reagiert und ihre Tarife an das niedrige Zinsniveau angepasst. So liegt der gebundene Sollzinssatz des Bauspardarlehens bei Wüstenrot derzeit bei nur 1,35 Prozent, was den tiefsten jemals durch die Bausparkasse angebotenen Zinssatz darstellt.

Mit Blick auf das laufende Jahr rechnet der Wüstenrot-Vorstandsvorsitzende Bernd Hertweck mit einer anziehenden Geschäftsentwicklung. Hertweck: „Heute ist Bausparen mehr denn je Zwecksparen. Es profitiert von der gestiegenen Attraktivität der Wohnimmobilie und dem Trend zu energetischen Sanierungen. Kurz: Bausparen ist wegen seiner Zinssicherheit beim Darlehen sehr gut geeignet, um sich den Weg in die eigenen vier Wände finanziell zu ebnen.“

Für die zahlreichen Bausparinteressenten ist Wüstenrot nach dem aktuellen Praxistest der Stiftung Warentest dabei eine der besten Adressen. Beim neuesten Bausparkassentest der Berliner Verbraucherschutzorganisation erzielte Wüstenrot insgesamt das zweitbeste Ergebnis aller deutschen Bausparkassen. Besondere Pluspunkte konnte Wüstenrot durch ein qualitativ hochwertiges Angebot, eine Beratung nach Kundenbedarf und sowie plausible Finanzierungsplanungen einsammeln.

Stuttgart, 21. Januar 2015

Wüstenrot & Württembergische – Der Vorsorge-Spezialist

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe ist „Der Vorsorge-Spezialist" für die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, verbindet der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart die Geschäftsfelder BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Die rund sechs Millionen Kunden der W&W-Gruppe schätzen die Service-Qualität, die Kompetenz und die Kundennähe von rund 7.600 Innendienst-Mitarbeitern und 6.000 Außendienst-Partnern in Deutschland. Dank eines weiten Netzes aus Kooperations- und Partnervertrieben sowie Makler- und Direkt-Aktivitäten kann die W&W-Gruppe mehr als 40 Millionen Menschen in Deutschland erreichen. Die W&W-Gruppe setzt auch künftig auf Wachstum und hat sich bereits heute als größter unabhängiger und kundenstärkster Finanzdienstleister Baden-Württembergs etabliert.