Hundehalter haftet auch bei Biss in Hundepension

Hundebesitzer sollten unbedingt eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung abschließen. Denn auch bei sorgfältiger Aufsicht des Hundes lassen sich Schäden, für die der Halter haftet, nicht immer vermeiden. Dieses Risiko besteht selbst in der Zeit, in der das Tier in einer gewerblichen Hundepension betreut wird. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofes (VI ZR 372/13) hin.

Eine Border-Collie-Mischlingshündin hatte im entschiedenen Fall die gewerbliche Betreiberin einer Hundepension ins Gesicht gebissen, als diese den Hund nach einem Spaziergang von der Leine nehmen wollte. Sie verlangte vom Hundehalter Schmerzensgeld und Schadensersatz. Der Halter wehrte sich dagegen und argumentierte, dass sich der Hund zu der Zeit ausschließlich in der Obhut der Hundepension befunden habe. Die Betreiberin müsse aufgrund ihrer professionellen Erfahrung in der Lage sein, eine Schädigung durch den Hund zu vermeiden.

Damit kam er aber beim Bundesgerichtshof nicht durch. Laut dem Urteil könne auch ein Fachmann nicht vollständig verhindern, dass sich typische Tiergefahren realisieren, da diese auch von ihm nicht zu beherrschen seien. Für dieses Risiko hafte grundsätzlich der Tierhalter. Der Umstand, dass ein Tieraufseher gewerblich tätig sei, mache ihn nicht weniger schutzwürdig.

Stuttgart, 11. November 2014

Wüstenrot & Württembergische – Der Vorsorge-Spezialist

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe ist „Der Vorsorge-Spezialist" für die vier Bausteine moderner Vorsorge: Absicherung, Wohneigentum, Risikoschutz und Vermögensbildung. Im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden, verbindet der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart die Geschäftsfelder BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Vorsorgelösung, die zu ihm passt. Die rund sechs Millionen Kunden der W&W-Gruppe schätzen die Service-Qualität, die Kompetenz und die Kundennähe von rund 7.600 Innendienst-Mitarbeitern und 6.000 Außendienst-Partnern in Deutschland. Dank eines weiten Netzes aus Kooperations- und Partnervertrieben sowie Makler- und Direkt-Aktivitäten kann die W&W-Gruppe mehr als 40 Millionen Menschen in Deutschland erreichen. Die W&W-Gruppe setzt auch künftig auf Wachstum und hat sich bereits heute als größter unabhängiger und kundenstärkster Finanzdienstleister Baden-Württembergs etabliert.